Chronik

Geschichte der Volksschule
             

Unsere Schule war früher im Pfarrhof untergebracht.

1783 wurde das Kloster aufgehoben und eine einklassige Volksschule errichtet.

Diese wurde 1811 zur zweiklassigen, 1872 zur dreiklassigen, dann im Jahre 1895 zur vierklassigen, und im Jahre 1908 zu einer fünfklassigen Volksschule mit einer Parallelklasse erweitert.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Schule mit sieben Klassen geführt.

1963 wurde das Schulgebäude renoviert und modernisiert.

Ab 1969 werden die Oberstufenklassen als eigene Hauptschule geführt.

2014 wird das renovierungsbedürftige Gebäude abgerissen und neu aufgebaut. 

Die Volksschule übersiedelt für ein Jahr in die NMS.  

Im September 2015 ist die neue Schule bezugsfertig. Die Eröffnung findet am 25. Oktober 2015 statt.

In der Volksschule ist ab September 2015 die Musikschule Alpenvorland untergebracht. Ab Herbst findet in der Volksschule Nachmittagsbetreuung statt.